Luxusgüter vs. Kryptowährung: Wo lohnt sich eine Investition?

luxuriöse Taschenuhren

 

Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung dar. Investitionen an Kapitalmärkten, in Luxusgüter oder in Kryptowährungen können auch Risiken bergen! Heute gibt es mehr als nur das Tagesgeldkonto oder das Sparbuch – man kann über Broker mit Aktien handeln, über Kryptowährungsbörsen Bitcoin kaufen oder auch in Luxusgüter investieren. Vor allem der Umstand, dass immer wieder Luxusgüter, so etwa uralte Single Malt Scotch-Flaschen oder Designertaschen, zu extrem hohen Preisen verkauft werden, lässt die Anleger neugierig werden.

 

 

Aber nicht nur Luxusgüter sind interessant, wenn es darum geht, zu investieren. Bitcoin und Co., also Kryptowährungen, rücken immer mehr stärker in die Mitte der Gesellschaft. Immer mehr Leute, auch sicherheitsorientierte Anleger, befassen sich mit dem Kryptomarkt. Lohnt es sich, in Luxusgüter zu investieren oder sollte man sein Geld in Bitcoin und Co. stecken?

 

 

Das Geschäft mit dem Luxus: Uhren, Autos, Designertaschen, Whiskeyflaschen

 

Ganz egal, ob es sich um einen Oldtimer handelt, um Kunstwerke oder um Whiskey: Auf Auktionen werden immer wieder Höchstpreise erzielt – für viele Anleger steht fest, es handelt sich bei Luxusgüter um Investments, die eine hervorragende Wertentwicklung haben können. 1,5 Millionen US Dollar für eine Flasche „The Macallan 1926“, ein Whiskey aus Schottland, mag hier schon ein überzeugendes Argument darstellen. Aber auch Luxusuhren sowie Designertaschen gehen zu Höchstpreisen zum neuen Besitzer über. In Top-Luxus-Gins wird auch gerne investiert.

 

 

Auch wenn die Luxusgüterbranche jahrelang von anderen Investitionsmethoden abgedrängt wurde, so kann sie nun wieder Luft schnappen und sich auch wieder deutlicher in der Mitte der Gesellschaft positionieren. Vor allem mag die Branche der Luxusgüter, wenn es um das Investieren geht, vor allem jene Anleger ansprechen, die mitunter schon in Wertpapiere investiert haben und eine Alternative suchen, um das Portfolio zu diversifizieren. Aber es kann auch sein, dass der Anleger keine Lust mehr auf alltägliche Investitionen in den Wertpapiermarkt hat und ausbrechen will. Und Investments in Luxusgüter sind durchaus ausgefallen.

 

Sind Kryptowährungen die Alternative zu den Luxusgütern?

 

Apropos ausgefallen: Vor wenigen Jahren wäre es wohl undenkbar gewesen, dass selbst ein sicherheitsorientierter oder konservativer Anleger in Bitcoin investiert – heute gibt es immer mehr Anleger, die ihr Geld, zumindest zum Teil, in den Kryptomarkt gesteckt haben. Wohl auch, weil sich in den letzten Jahren gezeigt hat, dass der Bitcoin durchaus das Potential hat, enorm steile Höhenflüge hinzulegen.

 

 

Lag der Preis der Kryptowährung noch Mitte 2016 bei rund 500 US Dollar, so ging es erstmals im Dezember 2020, nach mehreren Korrekturen, über die 20.000 US Dollar. Im November 2021 übersprang der Bitcoin sogar die 69.000 US Dollar-Grenze. Hat man also rechtzeitig investiert und in seiner Krypto Wallet Bitcoin, dann hat man hier sehr wohl attraktive Gewinne einfahren können. Mit Blick auf die Entwicklung der Kryptowährungen in Richtung Luxusgüterbranche, ziehen Bitcoin und Co. klar vorbei.

 

Litecoin Bitcoin Ethereum Kryptowährungen

 

Wer übrigens die Sorge hat, den richtigen Zeitpunkt verpasst zu haben, kann beruhigt sein. Der Preis des Bitcoin geht immer wieder steil nach unten. Korrekturen sind Teil des Kryptomarkts – das ist auch der Grund, wieso man besonders starke Nerven braucht, wenn man in Bitcoin und Co. investiert. Lohnt sich die Investition in Schmuck? Auch das fragen sich viele Anleger.

 

Tipps für Investments in Luxusgüter und Kryptowährungen

 

Wer keine Lust darauf hat, eine Luxusuhr mit der Absicht zu kaufen, dass sie wenige Jahre später zu einem höheren Preis verkauft wird, kann auch per ETF – Exchange Traded Fund – in Luxusguter investieren. Besonders interessant mag hier der Pictet Premium Brands P sein, in dem sich Aktien von mittel- bis hochpreisigen Läden befinden. Aber auch der GAM Luxury Brands Equity und der Edmond de Rothschild Fund Premium Brands B sind sehr interessante ETFs, die empfohlen werden können, wenn geplant wird, in Luxusgüter zu investieren.

 

 

Der Vorteil gegenüber Kryptowährungen? Da man hier in Aktien investiert, können immer wieder Dividenden ausgeschüttet werden. Des Weiteren können durch Quartalszahlen und Geschäftsberichte bessere Prognosen erstellt werden, wie es der Branche und den einzelnen Unternehmen geht.

 

 

Wer sich mit Kryptowährungen befasst, der weiß, dass es hier immer wieder Überraschungen geben kann. Einmal geht es steil nach oben, dann wieder nach unten. Viele Prognosen lassen zwar den Schluss zu, dass der Kryptomarkt in der Gänze an Kraft gewinnen wird, aber Prognosen sollte man nie als Gewinngarantie verstehen.