Lohnt sich die Investition in Schmuck?

junge Frau trägt Schmuck

 

Wer sich heute etwa die Frage stellt, wie man gewinnbringend investieren kann, der wird schnell zu dem Ergebnis kommen, dass man von den klassischen Sparprodukten die Finger lassen sollte: Tages- wie Festgeld und das Sparbuch sind absolut ungeeignet, wenn man ein Vermögen aufbauen möchte. Aber welche Alternativen gibt es?

 

 

Neben dem Wertpapiermarkt wird immer wieder Schmuck empfohlen. Aber lohnt es sich, in Schmuck zu investieren? Ja. Sofern man sich an ein paar Tipps und Tricks hält, kann das Investment in Schmuck gewinnbringend sein.

 

Das Geschäft mit dem Schmuck: Hinter die Kulissen blicken

 

Hat man von seiner Großmutter oder einer Tante ein Erbstück in seinem Besitz, so wird man mit Sicherheit schon einmal darüber nachgedacht haben, das gute Stück zu verkaufen. Denn findet man bei den Juwelieren ähnliche Schmuckstücke, die extrem teuer sind, so wird man darüber nachdenken, den Schmuck zu Geld zu machen.

 

 

Wer nicht im Besitz von edlen Schmuckstücken ist, sondern erst ein paar Stücke kaufen will, weil man der Meinung ist, der Wert wird steigen, der ist ebenfalls auf der richtigen Spur. Denn die steigenden Preise für Gold, Diamanten, Platin oder auch Silber wie für Brillanten sprechen ganz klar für attraktive Renditen – das heißt, wer heute Schmuck kauft, der kann diesen wohl in wenigen Jahren teurer verkaufen. Zumindest wirkt es auf den ersten Blick so, als würde Schmuck eine lukrative Geldanlage sein. Aber wer hinter die Kulissen blickt, der wird eventuell zu dem Ergebnis kommen, dass der erste Schein trügt.

 

Nur in Echtschmuck investieren

 

Es ist kein Geheimnis, dass Edelmetalle natürlich Kursschwankungen unterliegen. Das heißt, wer in Schmuck investiert, sollte die Faktoren, die den Preis beeinflussen, kennen und auch beurteilen können.

 

Krone Schmuck wertvoll lohnenswert

 

Nur Echtschmuck könnte eine lohnenswerte Investition darstellen. Der Markt an Modeschmuck ist maßlos überschwemmt. Wodurch zeichnet sich echter Schmuck aus? Man blickt auf die Karat-Zahl. Je höher die Karat-Zahl, umso reiner ist das verwendete Edelmetall. Findet man die Karat-Zahl 333 am Goldring, dann findet sich relativ wenig Gold in dem Schmuck. 735er Gold ist hier schon weitaus wertvoller – das bemerkt man auch, wenn ein Blick auf das Preisschild geworfen wird.

 

Wichtig ist, lieber in hochwertige bzw. hochpreisige Stücke zu investieren. Denn der hohe Anteil des Edelmetalls hat natürlich eine stärkere Auswirkung auf den Preis bzw. die Preisentwicklung. Steigt der Goldpreis, so steigt der Preis für einen 735er Goldring natürlich schneller als bei einem Goldring, der den Stempel 333 aufweist. Schmuck kann auch ein edles Geschenk zum 60. Geburtstag sein.

 

Die Spekulation mit den Rohstoff- und Edelmetallpreisen

 

Man kann auch direkt mit den Rohstoffpreisen bzw. mit der Entwicklung der Edelmetalle spekulieren. So kann man über einen Broker sodann auf steigende oder fallende Preise setzen. Wer eine gute Trading App anbietet, damit man auch von unterwegs investieren bzw. spekulieren kann? Wichtig ist, die unterschiedlichen Anbieter miteinander zu vergleichen, wobei natürlich auch die eigenen Interessen nicht außer Acht gelassen werden sollten. Denn die beste Trading App findet man nur, wenn man weiß, was man sich erwartet.

 

Das heißt, es geht darum, dass man sich im Vorfeld die Frage stellt, welche Erwartungen hat man an die App? Wobei anzumerken ist, dass man den Broker nicht nur aufgrund der App auswählen sollte – sehr wohl ist es wichtig, dass der Broker allgemein überzeugt und die App nur als Bonus bzw. Extra verstanden wird.

 

Keine Gewinngarantie

 

In Schmuck investieren kann interessant sein, sofern man sich an ein paar Tricks orientiert. Denn wer glaubt, dass man in günstigen Schmuck bzw. in Modeschmuck investieren kann, der in weiterer Folge hohe Gewinne einfahren wird, wird relativ schnell eines Besseren belehrt werden. Investiert man in Schmuck, dann ist darauf zu achten, dass auf dem Schmuckstück eine hohe Karat-Zahl zu finden ist. Das heißt, es muss eine entsprechende Investitionssumme auf den Tisch gelegt werden, damit man mit Schmuck in weiterer Folge attraktive Rendite einfahren kann.

 

Und es gibt keine Gewinngarantie. Das heißt, wer bei hohen Preisen einkauft, der wird im Zuge einer Korrektur bemerken, dass der Schmuck im Wert sinkt. Eine Gefahr, die keinesfalls ignoriert werden darf.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein